Orthomolekulare Medizin

Der Begriff "orthomolekular" hat seinen Ursprung in orthos
(griech.) = richtig, gut und molekular, Molekül (lat.) =Baustein von Substanzen. Von Linus Pauling wurde1968 dieser Begriff gewählt, weil er das Therapieprinzip gut verdeutlicht. Das Therapieprinzip der Orthomolekularen Medizin beruht auf der Erkenntnis, daß der menschliche Körper für ein gesundes, reibungsloses Funktionieren aller Organe etwa 45 Vitalstoffe benötigt. Gemeint sind Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
und essentielle Fettsäuren. In der richtigen Menge und Konzentration bieten sie den optimalen Gesundheitsschutz

 
Fenster schliessen